Jugend forscht 2019 – Erfolge für den Weg ins All und in die Tiefen der Erde

Auch in diesem Jahr ist es Schülern des Gymnasiums Olching wieder gelungen, naturwissenschaftliche Projekte erfolgreich beim Regionalwettbewerb Jugend forscht am Münchner Flughafen und bei Airbus zu präsentieren.

Mit ihrer Untersuchung ökologischer Schäden durch die Hagelabwehr erhielt Sarah Isabel Hannl (Q12) den Sonderpreis für Technologie sowie den 3. Platz in der Kategorie Biologie. Elena Pauler und Marielle Berner (beide Q12) untersuchten ökologisch vertretbarere Alternativen für Whiteboard-Stifte und erhielten dafür den Sonderpreis für Umwelttechnik, sowie den 3. Platz im Fachbereich Chemie. Elena Pauler gewann außerdem beim Flughafen-Quiz einen Besuch in der Therme Erding für zwei Personen.

Die Taekwondo-Kämpferin Laura Kraxenberger und Blanca Herzog untersuchten die Kraftwirkung auf brechende Bretter durch Schläge auf diese, sowie die Biomechanik bei deren Ausübung. Sie erhielten dafür den 3. Platz im Fachbereich Physik. Ebenfalls einen 3. Platz im Fachbereich Physik sicherten sich Lucas Schmid und Tobias Jäger mit ihrem Nachweis von Mikroplastik in Gewässern.

Christina Konrad und Katharina Blau (beide 6b) erhielten im Fachbereich Geo- und Raumwissenschaften beim Wettbewerb Schüler experimentieren den 3. Platz für ihre Planungen der Stadt der Zukunft. Die Folgen von Tschernobyl durch Nachweis radioaktiver Rückstände in unterschiedlich tiefen Bodenschichten untersuchte Armin Ettenhofer (Q12) und erhielt dafür den 3. Platz im Fachbereich Geo- und Raumwissenschaften bei Jugend forscht. Die Aktivität von Vulkanen auf Exoplaneten konnte Yasmin Bock (Q12) nachweisen. Die Schülerin, die für ihr Projekt zum Space Camp der NASA in die USA reiste, erhielt für ihre Arbeit den 2. Platz im Fachbereich Geo- und Raumwissenschaften.

Das Gymnasium Olching wurde für sein Engagement für Jugend forscht und die Einbindung in das MyScience-Konzept ein drittes Mal mit einem Preis ausgezeichnet und darf sich dieses Jahr als Forscherschule Bayern bewerben. Wir gratulieren allen Teilnehmern ganz herzlich zu ihren großartigen Beiträgen.

Andreas Rauwolf

Technik-Crew beim Prämienprogramm ausgezeichnet

Beim Prämienprogramm des Landkreises Fürstenfeldbruck erzielte die Technik-Crew des Gymnasiums Olching den 5. Platz. Martina Drexler, die stellvertretende Landrätin des Landkreises, würdigte bei der Preisverleihung das hohe Engagement von derzeit rund 35 Schülerinnen und Schülern für die Schulgemeinschaft. Stellvertretend nahmen Kilian Ralph (8a), Emma Vollrath (7c) und Veronika  Kneidl (7c) die Urkunde entgegen und freuten sich über ein Preisgeld von 350 Euro.

Die Mitglieder der Technik-Crew engagieren sich neben dem regulären Unterricht ehrenamtlich über das gesamte Schuljahr hinweg für die Schulgemeinschaft und sind auch oft am Abend oder am Wochenende, z. B. für Unterstufenpartys, Theater- und Zirkusproben oder das Musik- und Kleinkunst-Event „Showtime“, im Einsatz. Auch unterstützen sie beispielsweise Schulwettbewerbe wie „Brain of Olching“ oder „Jugend debattiert“, Musik-, Zirkus- und Theateraufführungen, Informationsabende, Aktionen der SMV und der Tutoren, Kunstausstellungen, Autorenlesungen, Gottesdienste und Literaturvorlesungen. Während vor rund zehn Jahren im Schuljahr 2008/2009 noch rund 25 Veranstaltungen von der damaligen Technik-Crew betreut wurden, so ist die Anzahl der Technikcrew-Einsätze im vergangenen Schuljahr 2017/2018 mittlerweile auf über 65 angewachsen.

Betreut und gecoacht wird die Technik-Crew von Dr. Dagmar Ludwig, der EDV-Systembetreuerin der Schule, und Julian Hömberg aus der Schulleitung. Vor allem aber geben die älteren, erfahrenen Schüler ihr technisches Wissen und ihre Erfahrungen im Veranstaltungsmanagement durch ihren vielfältigen Einsatz an die jüngeren Crewmitglieder weiter und führen diese zur Verantwortungsübernahme und eigenverantwortlichem Handeln hin. Dies betrifft insbesondere den verantwortungsbewussten Umgang mit den technischen Ressourcen des Gymnasiums, die Einhaltung von Sicherheitsstandards und die gemeinsame, verlässliche Zusammenarbeit im Team.   

Olchinger erobern Europas Klassenzimmer: Lehrerteam qualifiziert sich für internationalen MINT-Lehrergipfel

Team um Tanja Neufeld und Oliver Schuppach vom Gymnasium Olching gewinnt Ticket für das Europäische Science on Stage Festival in Cascais 2019

(Berlin, 19.11.2018) Auf dem Nationalen Science on Stage Festival kamen vom 16. bis 18. November in Berlin rund 100 MINT-Lehrkräfte zusammen, um auf Deutschlands größter Ideenbörse von Lehrern für Lehrer originelle Konzepte für einen fesselnden naturwissenschaftlichen Unterricht zu präsentieren. Elf von ihnen wurden ausgewählt, die Bundesrepublik im kommenden Jahr als nationale Delegation beim Europäischen Science on Stage Festival in Cascais 2019 zu vertreten. Auch das Lehrerteam um Tanja Neufeld und Oliver Schuppach vom Gymnasium Olching hat das Ticket nach Portugal gelöst.

Am vergangenen Wochenende haben sie auf dem Festival mit ‚The Brain of Olching‘ ein außergewöhnliches Schulprojekt vorgestellt. In Anlehnung an das Castingshow-Format ‚The Voice of Germany‘ lassen Neufeld, Schuppach und Kollegen Schüler-gruppen vor Publikum mit ihren Projekten rund ums Thema Nachhaltigkeit antreten.

Das bringt nicht nur Leben in naturwissenschaftliche Themen, sondern motiviert die Schülerinnen und Schüler im gegenseitigen Wettbewerb zu Höchstleistungen. Das Konzept aus Olching begeisterte nicht nur die Kolleginnen und Kollegen auf dem Bildungsmarkt, auch die Fachjury war von dem hohen Anspruch der dabei entstandenen Schülerarbeiten beeindruckt.

Im nächsten Jahr kommt das Projekt aus Olching im portugiesischen Cascais deshalb auf die internationale Bühne: Unter dem Motto „Skills for the Future“ gastiert das Europäische Science on Stage Festival dort vom 31. Oktober bis 3. November 2019 am Estoril Congress Center. An der Veranstaltung nehmen über 450 MINT-Lehrkräfte aus über 30 europäischen Ländern teil, um sich über gelungene Unterrichtsideen auszutauschen.

Mit dem Projekt von Neufeld, Schuppach und Team findet damit eine innovative Unterrichtsidee aus Olching über den internationalen MINT-Lehrergipfel seinen Weg in Europas Klassenzimmer.

***

***

Das Projekt aus Olching

Tanja Neufeld mit Oliver Schuppach, Florian Gärtner, Thomas Drexler, Martin Hölzel, Carola Müller, Nick Pattusch, Andreas Rauwolf, Gymnasium Olching (MINT-EC Schule), Bayern: ‚Brain of Olching - Die Wissenschaftliche Castingshow‘

MINT im Casting Show-Format? Das klappt super und macht jede Menge Spaß! Über ein Schuljahr erarbeiten die Schülerinnen und Schüler rund ums Thema Nachhaltigkeit interdisziplinär angelegte MINT-Projekte, die schließlich bühnenreif präsentiert werden. Nicht nur die teilnehmenden Schülergruppen werden durch den Show-Charakter motiviert, auch die Schulgemeinschaft, die im Wettstreit mitfiebert, wird für Naturwissenschaften begeistert. Nach dem Vorbild von ‚The Voice of Germany‘ stehen die Lehrkräfte den Schülerinnen und Schülern als Coaches mit Rat und Tat zur Seite. Erreicht werden so qualitativ hochwertige Vorträge und Projektideen, die weit über das hinausgehen, was sonst durch Notengebung erzielt wird.  

Sparda-Bank lässt Bühne des Gymnasiums Olching in neuem Licht erstrahlen

Dank einer großzügigen Spende der Sparda-Bank wird die Bühne des Gymnasiums Olching bald in neuem Licht erstrahlen: Angela Steinmetz, Mitarbeiterin der Sparda-Bank Fürstenfeldbruck und Olching, überreichte der Schule einen großzügigen Scheck über 2.000 Euro. Damit soll in den kommenden Wochen die Licht- und Bühnentechnik für größere Show-Veranstaltungen in der Aula des Gymnasiums Olching modernisiert werden. Zum Einsatz kommen soll die neue Bühnentechnik bereits am 31. Januar und 1. Februar 2019 beim alljährlichen Kleinkunst- und Gastronomie-Event „Showtime“, das Schülerinnen und Schülern, aber auch den Lehrern eine Bühne bietet, um zu singen, zu musizieren, zu jonglieren und akrobatische Leistungen zu zeigen.

Im Rahmen eines Pilotprojektes werden die Schüler der Technik-Crew des Gymnasiums zusammen mit dem „Showtime“-Team in Eigenregie mehrere Holzkästen in verschiedenen Höhen bauen, die schwarz bemalt und im hinteren Bereich der „Showtime“-Bühne aufgestellt werden sollen. In die Holzkästen werden farbige Lichtleisten eingebaut, die durch die weißen Fenster der Holzkästen schöne Farb- und Helligkeitseffekte ermöglichen.

Die Idee, auf solch unkonventionelle Weise die Showtime-Bühne in neuem Licht erstrahlen zu lassen, hatte der Oberstufenschüler Florian Gebauer entwickelt. Zusammen mit einigen Mitschülern aus der Technik-Crew des Gymnasiums Olching stellte er Frau Steinmetz von der Sparda-Bank  bereits einen Prototyp der geplanten Lichtkästen vor: „Dank der Finanzspritze der Sparda-Bank können wir das neue Beleuchtungssystem nun auch zur Disko-Beleuchtung bei Unterstufenpartys, bei Konzerten oder bei Theateraufführungen nutzen“, freute er sich.   

Auch ließ sich das Olchinger Technik-Team von Pop-Musik-Konzerten inspirieren, bei denen vor allem bei Liebesliedern eine „warme“ Bühnenbeleuchtung eingesetzt wird: Aus handelsüblichen Lampenschirmen möchten sie nun eigene sogenannte „Vintage-Leuchten“ bauen, die bei der „Showtime“-Premiere die Bühne in sanftem, indirekten Licht erstrahlen lässt. Auch der Auf- und Abgang auf die Bühne soll verändert werden und auch neue Effekte wie Schattenspiele und Beamer-Projektionen sollen die Auftritte der Künstler hervorheben.

An Elan und Engagement fehlt es den Schülerinnen und Schülern des Gymnasiums Olching also nicht. Dank der großzügigen Spende können nun die Vorbereitungsarbeiten beginnen und der Auftritt der Künstler auf der neu gestalten Bühne wird noch ein Stück glamouröser.

Dank des Elternbeirats

Liebe Mitglieder der Schulfamilie,

wir möchten uns bei Ihnen herzlich für Ihre großzügigen Spenden bedanken. Mit Ihrer Hilfe konnten und können wieder viele Projekte an unserer Schule ermöglicht und unterstützt werden, für die es keine öffentlichen Gelder gibt, die aber das Schulleben unserer Kinder interessanter und vielfältiger machen.

Im laufenden Schuljahr bezuschussen wir unter anderem folgende Aktivitäten: Seminar der Tutoren, Streitschlichter, Schulsanitäter und Klassensprecher, Zuschüsse für diverse Fachschaften (z.B. Fachschaft Musik), MFM-Aufklärungsprojekt der 5. Klassen, Berufsinformationsabend (BIA) der 9.-11. Jahrgangsstufen, Präventionsveranstaltungen für Eltern und Schüler, zusätzliche Angebote der Schule…

Außerdem ist eine Erweiterung von Klassenbüchersätzen geplant, um das Schulranzengewicht für die Jüngeren weiter zu reduzieren. Wie immer werden wir im Jahresbericht Auskunft über die Mittelverwendung geben. Besonders danken wir den Lehrern und dem Sekretariat für die unerlässliche organisatorische Unterstützung.

Der Elternbeirat