Veranstaltungen und Aktionen Schuljahr 2019/2020

English – your gateway to the world

Von fernen Ländern träumen… ­– gerade in tristen Wintermonaten eine große Freude! So machten es sich auch die Englisch-Konversations-Kurse von Frau Hochreiter und Herrn Kahl zur Aufgabe, ferne Länder ins Klassenzimmer zu holen. Die Devise lautete: „To go where no one has gone before“. Die Schüler konnten in Referaten ihre Mitschüler von exotischen Ländern wie Belize oder Guyana überzeugen und so viel Neues über Kultur, Tradition und die Geschichte fremder Länder erfahren. Besonderes Highlight waren dabei die kreativen Aufgaben: So sollten beispielsweise Prospekte und Broschüren auf die Vorzüge der gewählten Länder hinweisen. Dabei entstanden bezaubernde Arbeiten, die sich auch durch ihre handwerkliche Geschicklichkeit auszeichneten. Englische Konversation, Euer Tor zur Welt.

Thomas Kahl für die Fachschaft Englisch

 

 

 

 

MyCarreer – fächerübergreifend!

Die Klasse 9b konnte in diesem Jahr von der fächerübergreifende Zusammenarbeit zum Thema „Job und Karriere“ profitieren. Die Fächer Wirtschaft, Englisch und Französisch strebten ein gemeinsames Portfolio mit Tipps und Ideen für die Bewerbung im In- und Ausland an – ein wertvolles Dokument, das ganz konkret die Zukunft unserer Schülerinnen und Schüler im Auge hat. Die zum Teil liebevoll gestalteten Portfolios erfüllen anschaulich die zentrale Forderung nach fächerübergreifendem Lernen. Auch im Hinblick auf die diesjährige Praktikumswoche der 9b dürfte sich das Wissen rund um das Thema „Bewerbung“ nützlich erweisen. Einer internationalen Karriere nach dem Abitur steht so schon (fast) nichts mehr im Weg! Wir wünschen schon jetzt viel Erfolg!   

Thomas Kahl (Englisch), Andrea Lettner (Französisch) und Michaela Netter (Wirtschaft/Recht)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Aktuelle Informationen des Elternbeirats

Im November 2019 organisierte der Elternbeirat wie alle zwei Jahre den Berufsinformationsabend (BIA), zu dem sowohl sehr viele „eigene“, als auch externe Schüler kamen. Über 30 Referenten aus verschiedenen Branchen und mit den unterschiedlichsten Berufen erzählten in kurzen Impulsvorträgen, was ihren Beruf ausmacht, welche Fähigkeiten besonders wichtig sind, wie der Weg zum Job sich gestaltet – und sie standen den Schülerinnen und Schülern Rede und Antwort.

Wir sind sehr zufrieden mit der Resonanz, die der BIA fand. Viele Rückmeldungen und Vorschläge gingen bereits an den Elternbeirat und werden in die neue Planung in zwei Jahren Eingang finden. Ein ganz besonderes Dankeschön gilt den Referenten, den interessierten Gästen und allen Mitgliedern der Schulfamilie, ohne die diese Veranstaltung nicht möglich gewesen wäre!

Auch der völlig neu organisierte Weihnachtsbasar am 6. Dezember 2019 war aus der Sicht des Elternbeirats ein voller Erfolg und eine tolle Bereicherung für die gesamte Schulfamilie. Vielen Dank auch an alle Eltern für die zahlreichen konstruktiven Beiträge zum Klassenelternsprecherabend! So hat jeder Elternteil aktiv die Möglichkeit, Schule mitzugestalten.

Zuletzt noch eine Vorankündigung: Am Dienstag, dem 18. Februar 2020, findet um 19.00 Uhr in der Aula ein Infoabend zum Thema „Internet- und Mediennutzung“ statt. Als Referenten haben wir  Herrn Rechl eingeladen, der als Jugendbeamter der Polizei über ein breites Erfahrungswissen hierzu verfügt.

Ihr/Euer Elternbeirat

Tosender Applaus beim Weihnachtskonzert 2019

„Alle Jahre wieder ...“ große Begeisterung beim traditionellen Weihnachtskonzert des Gymnasiums Olching in der Pfarrkirche „St. Peter & Paul“: Dieses Mal stellten sogar vier Chöre (Unter-, Mittel-, Oberstufen- und erstmalig auch der Lehrerchor) ein vielfältiges Programm mit historischen, deutschen, englischen und lateinischen Liedern, sowie einigen modernen Arrangements mit teils freudigem, teils nachdenklichem Charakter vor. Unser neuer Mann im Musik-Fachschaftsteam, Eric Schillinger, übernahm die langjährige Chorarbeit von Eva Kammerer und zeigte eindrucksvoll, dass auch er ein goldenes Händchen für die Chorarbeit hat.

Mit dabei waren natürlich auch das Orchester, das seit diesem Schuljahr von Frau Kammerer geleitet wird, die Big Band, die Percussiongruppe und die beiden Bläserklassen unter Leitung von Herrn Girtner. Jonathan Gleißner war wieder auf der Orgel zu hören und eine Eigenkomposition für alle Mitwirkenden von Michael Girtner gab es natürlich auch wieder.

In der prallgefüllten Kirche sangen und spielten die 220 Mitwirkenden zusammen mit allen Zuhörern traditioneller Weise „Feliz navidad“ als Schlussstück – der tosende Applaus erforderte sogar eine Zugabe. 

Michael Girtner

Neuer Lernzirkel in Geschichte

In unserem Kloster ist der Teufel los!“, rief Bruder Pius völlig außer sich. Er stand vor dem Kirchenaltar des Klosters St. Gallen und konnte es nicht fassen: Auf dem Altartisch lag sein Mitbruder Mönch Hortensius blutüberströmt und durchstochen von einer stinkenden Mistgabel. Auf das Altartuch hatte jemand mit dem Blut des Toten in großen, ungelenken Buchstaben das Wort ACEDIA gepinselt. Dem frommen Mönch Pius war sofort klar, was dies zu bedeuten hatte…

So beginnt eine der spannenden Stationen des neuen Geschichte-Lernzirkels „Mittelalter“ in der 7. Jahrgangsstufe. Zugeschnitten auf den „LehrplanPLUS“ mit seinem Fokus auf dem aktiven Erwerb von Wissen und Kompetenzen haben Frau Schmalstieg und Herr Hömberg viele Lernstationen entwickelt, an denen die Schüler wichtige Aspekte des Mittelalters selbst entdecken und erforschen können.

Dabei dreht sich alles um das damalige Leben von Rittern, Bürgern, Adeligen, der Ausgrenzung von Juden, dem Leben im mittelalterlichen Kloster, in den Städten und auf der Burg. Und auch der „schwarze Tod“ darf natürlich nicht fehlen! Zum Einsatz kommt der Lernzirkel gerade in Klasse 7c und demnächst in Klasse 7d.

Julian Hömberg

 

 

 

Die Uhr tickt: Noch 120 Tage bis zum Abitur!

Pünktlich zum Jahresbeginn leitete das Q12-Deutsch-lehrerteam mit seinem Abiturtrainingsseminar am 10. Januar 2020 den Countdown zu den diesjährigen Abschlussprüfungen ein:

Wie bereite ich mich sinnvoll aufs Abi vor? Welche Lernstrategien setze ich ein? Was muss ich überhaupt vorbereiten? Welcher Lerntyp bin ich? Wie kann ich den Berg an Lernstoff überhaupt bewältigen? Welche Lern- und Arbeitsmethoden setze ich wie ein? Wie teile ich mir die verbleibenden 120 Tage bis zur ersten Prüfung sinnvoll ein? Welche Prioritäten setze ich? Wie diszipliniere und motiviere ich mich selbst?

Diese und viele weitere Fragen der Q12-Schülerinnen und Schüler kamen in dem rund sechsstündigen Trainingsseminar zur Sprache. Frau Breymaier, Frau Lettner, Frau Fenk und Herr Hömberg gaben dabei wichtige Impulse zu Zeitplanung, Lernmethodik, Teamarbeit, Motivations- und Entspannungstechniken und regten die Zwölftklässler zur Selbstreflexion über ihr Lern- und Arbeitsverhalten an.

Konkret wurden dann verschiedene Lernmethodiken in Teamarbeit anhand einer Gruppenübung zu Themen, Motiven, Epochen und Werken der deutschen Literatur geübt. Und unser Oberstufenkoordinator Herr Eberler gab wichtige Hinweise, was alles an Formalitäten rund um die Abiturprüfungen zu beachten ist, um unliebsame Überraschungen bereits im Vorfeld zu vermeiden. Wichtige Tipps und Inhalte des Seminars hatte das Q12-Deutschlehrerteam wieder zusammengefasst in einer übersichtlichen Broschüre mit dem Titel „ROADMAP ABI 2020“.

Gabriele Breymaier, Andrea Lettner, Agnes Fenk und Julian Hömberg

 

"Prävention im Team"

Seit diesem Schuljahr findet am Gymnasium Olching das Präventionsprogramm „Prävention im Team“, kurz PIT, in allen Klassen der Jahrgangsstufen 5 bis 9 statt. Hinter PIT steht die Überzeugung, dass Prävention nur auf der Basis eines ganzheitlichen Ansatzes erreicht werden kann und nicht alleine auf der Basis punktueller Information stattfinden soll.

Nach einer vom Bayerischen Staatsministerium für Unterricht und Kultus entwickelten Konzeption werden dabei über mehrere Jahre hinweg Themenfelder wie „Medien und Gewalt“, „Diebstahl“ oder „Sucht“ informativ mit zahlreichen Materialien und praktischen Übungen bearbeitet. Eine grundlegende Idee ist dabei, soziale Kompetenzen entwickeln und die individuelle Persönlichkeit bilden zu helfen. Die Umsetzung findet in Zusammenarbeit mit der Polizeihauptmeisterin Frau Yvonne Reichlmair von der Polizei Olching statt (Foto).

 

Je nach Jahrgangsstufe werden bei der Erarbeitung unterschiedliche Schwerpunkte gesetzt:

Jahrgangsstufe 5: Gewalt und Medien

  • Urheberrecht
  • Chatten. Aber sicher!
  • Gewaltvideos, Pornografie auf Handys bzw. in Klassenchats
  • Jugendschutz und Medien

Jahrgangstufe 6: Eigentum

  • Verfahrensablauf am Beispiel Ladendiebstahl
  • Mögliche Ausweitungen des Ausgangsdeliktes Ladendiebstahl
  • Sachbeschädigung

Jahrgangsstufe 7: Gewalt

  • Formen der Gewalt
  • Konsequenzen von gewalttätigem Verhalten und Straftaten für Täter und Opfer
  • Zeugenverhalten in Gewalt- und Konfliktsituationen
  • Selbstbehauptung im Konfliktfall

Jahrgangsstufe 8: Sucht

  • Bedeutung von legalen und illegalen Drogen in unserer Gesellschaft
  • Alkohol – „Alkohol und Jugendschutz“
  • Cannabis, Partypillen
  • Phasen der Suchtentstehung

Jahrgangsstufe 9: Lieber informiert statt inhaftiert

  • Vertiefung der in Jahrgangsstufe 5 - 8 behandelten Themen

Bei Fragen zum PIT-Programm wenden Sie sich gerne an unsere Präventionsbeauftragte Valeria Zenkert.

Schulaufgaben-Workshop in Französisch

 

Französisch am Freitagnachmittag? „Mais oui“, dachten sich Schülerinnen und Schüler am 10. Januar 2020 beim ersten Workshop zur Vorbereitung auf die mündliche Schulaufgabe der 8. Klassen im Fach Französisch. In diesem freiwilligen Workshop wurden typische Aufgaben zur Bildbeschreibung und Gruppendiskussion vorgestellt und wichtige Phrasen zur mündlichen Schulaufgabe wiederholt – eine gute Ergänzung zur Vorbereitung im Unterricht.

Viel Spaß hatten die Schüler dabei bei den offenen Formen wie der Kugellagerdiskussion, in der in kurzer Zeit eine Vielzahl verschiedener Themen diskutiert werden konnten. Qu’est-ce que vous en pensez? Wir denken: gut gemacht! Aufgrund des hohen Interesses findet ein 2. Workshop bereits am 17. Januar 2020 statt.

Thomas Kahl für die Fachschaft Französisch

 

 

 

Französisches Jugendfilmfestival Cinéfête

Vorhang auf für Cinéfête 2019! Wie jedes hatten ausgewählte Klassen des Gymnasiums Olching Gelegenheit, im Dezember 2019 am französischen Jugendfilmfestival in München teilzunehmen. In diesem Jahr konnten die Klassen 8b, 8d und 8e den Film „Comme des garçons“ (Regie: Julien Hallard) erleben – eine rasante Sportkomödie über ein weibliches Fußballspiel im Jahr 1969. Der Film stellt dabei veraltete Geschlechterrollen auf den Kopf und zeigt die Entwicklung des Frauenfußballs zur gleichwertigen Disziplin.

Die Klassen 9b, 9c und der Q12-Französischkurs sahen mit „C’est quoi cette famille“ (Regie: Gabriel Julien-Laferrière) eine kurzweilige Komödie aus ungewöhnlicher Perspektive. In „C’est quoi cette famille“ wird kurzerhand die familiäre Organisation in Kinderhände gegeben – ein interessanter Blick auf moderne Familienmodelle. Wir danken allen Organisatoren und Begleitern, die die Ausflüge in das City-Kino in München möglich gemacht haben.

Thomas Kahl für die Fachschaft Französisch

 

 

 

Warten auf ein Blütenmeer

 

 

Auch wenn die Witterung aktuell relativ mild ist, so wird es wohl noch ein bisschen dauern, bis die Teilnehmer unserer Frühblüher-Pflanzaktion für ihre harte Arbeit belohnt werden. In den Genuss eines Blütenmeeres werden dann auch alle anderen Mitglieder der Schulfamilie kommen, die nicht an der Aktion teilnehmen konnten.

Je nach Witterung könnte es aber bereits Ende Februar so weit sein, wenn Winterlinge und Schneeglöckchen als erste ihre Blüten öffnen, dicht gefolgt von Krokussen, Hyazinthen und Narzissen. Ein wenig später erwartet uns dann eine Farbenpracht von Tulpen und Allium.

Die Frühjahrsblumen wurden aber nicht nur aus ästhetischen Gründen gepflanzt, sondern sollen auch im Biologieunterricht Verwendung finden und die Schulbienenvölker und andere Insekten in ihrer Frühjahrsentwicklung unterstützen. Dadurch sollen den Schülern auch die gegenseitigen Abhängigkeiten (Symbiosen) zwischen Blütenpflanzen und Bestäubern nähergebracht werden.

 

 

 

 

Zu verdanken ist dies einer bunt gemischten Gruppe aus Schülerinnen und Schülern, Lehrkräften und Eltern, die sich bereits am 27. November 2019 zusammenfand. Bei guter Laune, Kuchen und Heißgetränken wurde kräftig gegraben und 2.400 Blumenzwiebeln auf den Freiflächen des Gymnasiums gesetzt.

Wir bedanken uns herzlich bei allen, die mitgeholfen haben, aber auch bei denjenigen, die Kuchen und Heißgetränke zur Verfügung gestellt haben. Nicht vergessen wollen wir den Förderverein des Gymnasiums Olching und den Elternbeirat, welche die Blumenzwiebeln großzügiger Weise gespendet haben, wodurch diese Aktion erst ermöglicht wurde. Ein besonderer Dank auch hierfür!

 

Oliver Schuppach und Jörg Stockhaus (Schulimkerei)

 

 

„Zirkus Wunderbar“ eröffnet den Olchinger Christkindlmarkt

Am Freitag, dem 29. November 2019, durften zwei unserer Gruppen des „Zirkus Wunderbar“ nach der Eröffnungsrede des Bürgermeister Andreas Magg den Olchinger Christkindlmarkt 2019 offiziell beginnen lassen. Dazu zeigten unsere fünf Siebtklässlerinnen Anna, Hanna, Lara, Lina und Lotte, was sie alles an Jonglagekünsten in den letzten Jahren gelernt hatten. Sie verzauberten mit einer weihnachtlichen Leuchtbälle-Nummer, die sie zusammen mit Jana Effinger, einer ehemaligen Schülerin, die unseren Zirkus noch immer unterstützt, ausgearbeitet hatten.

Im Anschluss ging es leuchtend weiter. Die Poi-Mädels Franzi, Kathi, Miri, Sophia und Sophie wirbelten die leuchtenden Poi mit Eleganz und Rhythmus auf weihnachtliche Musik umher und begeisterten durch stetige Formations- und Richtungswechsel. Die Zuschauer und wir Zirkuslehrerinnen empfanden die Auftritte als einen würdigen Start in die kommende besinnliche Zeit.

 

 

 

 

 

 

Aus dem weiteren Zirkusleben

Im November fanden zwei Workshops mit externen Referenten während des Zirkus-Wahlfachs am Freitagnachmittag statt. Zum einen schulte Thomas Furtner unsere Einradfahrerinnen in den Basics und neuen Tricks, so dass sie ihr Repertoire erweitern konnten und dies für die nächste Show nutzen wollen.

Des Weiteren besuchte uns Lilly Crowley, eine aktive erfolgreiche Cheerleaderin, und führte einen Teil unserer Akrobatikgruppe in das Cheerleading ein. Es hat allen großen Spaß gemacht und am Ende flogen die Flyer durch die Lüfte und die Basis stand so sicher, dass schon kompliziertere Elemente eingebaut werden konnten. Alle nehmen große Motivation aus dem Workshop mit und haben sich fest vorgenommen, Teile in die Nummern der kommenden Show zu integrieren. Wir dürfen gespannt sein.

Am Rande möchten wir Sie und Euch, liebe Eltern und Zirkuskinder, noch einmal darauf aufmerksam machen, dass sich alle Schülerinnen und Schüler, die freitags nicht zum Zirkus kommen, wie bei jedem anderen Schulfach im Sekretariat abmelden müssen. Das übliche Entschuldigungswesen gilt auch für Wahlpflichtfächer.

Die drei Zirkuslehrerinnen

 

 

 

Klimaschutz-Workshop mit Stadt Olching

In Kooperation mit den Stadtwerken Olching und unserem Gymnasium veranstaltete die Stadt Olching einen „Klima-Workshop“ für die Sechst- bis Zwölftklässler des Gymnasiums. Rund 25 Schülerinnen und Schüler erarbeiteten in vier thematisch gegliederten Gruppen Ideen für klimabewussten Konsum, nachhaltige Stadtentwicklung, Mobilität und Energie.

Die Gruppen wurden dabei von Frau Zimmermann, Herrn Pattusch, Frau Dorn und Herrn Schuppach moderieret. Zusätzlich konnten die Schülerinnen und Schüler auch Herrn Bürgermeister Magg, den Geschäftsführer der Stadtwerke, Herrn Grulke, und einige Mitarbeiter der Stadtverwaltung als Experten heranziehen.

Zunächst wurden in den Gruppen Handlungsbedarfe festgestellt, aber auch Verbesserungsvorschläge erarbeitet. Bei einem anschließenden Rundgang hatten die Teilnehmer die Gelegenheit, sich über die jeweils anderen Themenbereiche zu informieren. Folgerichtig werden die Schülerinnen und Schüler die Stadtratsmitglieder im November im Stadtentwicklungsausschuss sowie am 12. Dezember 2019 in der Stadtratssitzung über ihre Erkenntnisse informieren. Anschließend sollen daraus geeignete Handlungsziele sowie konkrete Maßnahmen abgeleitet werden.

Oliver Schuppach

 

Frankreich-Schüleraustausch mit Feurs

Tränenreich und mit vielen neuen Eindrücken haben 23 Schüler und Schülerinnen der 8. und 9. Jahrgangsstufe unserer französischen Partnerschule aus Feurs am 6. Dezember 2019 die Heimreise angetreten. Die acht gemeinsamen Tage vergingen für auch für unsere teilnehmenden Schüler der Klassen 8b, 8d und 8e viel zu schnell.

Nach dem herzlichen Empfang durch Frau Ratberger und dem Besuch beim Bürgermeister stand auch schon das Wochenende in den Olchinger Gastfamilien vor der Tür. Zu Beginn der Woche waren dann kulturelle Ausflüge geplant: Die Altstadt von München, Schloss Nymphenburg, der Olympiapark und das Deutsche Museum waren die Ziele.

An den letzten beiden Tagen standen noch einige Aktionen mit allen Schülern auf der Tagesordnung, so zum Beispiel gemeinsames Basteln und Spielen. Ein deutsch-französischer Bowling-Nachmittag rundete am Donnerstag den ersten Teil des Austausches gelungen ab. Wir freuen uns riesig auf den Gegenbesuch in Feurs Ende März!

Annette Grötsch

 

 

Zirkus Wunderbar bei Feier zu „25 Jahre Städtefreundschaft Olching – Tuchola“

 

 Auf Einladung des Olchinger Bürgermeisters Andreas Magg fand Mitte Oktober 2019 die Jubiläumsfeier zur 25-jährigen Partnerschaft zwischen der polnischen Stadt Tuchola und Olching in der Kulturwerkstatt am Olchinger Mühlbach statt. Dabei begeisterten auch zwei Gruppen unseres „Zirkus Wunderbar“ mit einem kleinen Aufritt die Festgäste – unter anderem auch eine Delegation aus Tuchola mit deren Bürgermeister.

Die Clubswinging-Mädels Lina, Lara und Louisa zeigten mit ihren Leuchtkeulen eine komplett eigenständig erarbeitete Choreografie, bei der ein Element dem nächsten folgte und zum Erstaunen bei den Zuschauern führte, wie schnell man die Keulen schwingen kann. Im Anschluss beeindruckte unsere Rope Skipping-Gruppe mit Svenja, Anja, Helena und Paula auf engstem Raum mit komplizierten Sprüngen und akrobatischen Elementen. Auch sie bekamen viel Lob der Anwesenden für ihre selbst erarbeitete Choreografie.

Die betreuenden Zirkuslehrerinnen Nicole Schnurrer und Antje Voges sowie die stellvertretende Schulleiterin Sabine Ratberger waren sehr stolz über den gelungenen Auftritt der „Zirkuskinder“. Der „Zirkus Wunderbar“ konnte an diesem Abend einen kleinen Einblick über die Leistungen des „Wahlkurs Zirkus“ am Gymnasium Olching geben und hofft, die Planungen für einen zukünftigen Schüleraustausch mit unserer polnischen Partnerstadt Tuchola positiv unterstützen zu können.

Nicole Schnurrer und Antje Voges

Destination Belfort

Am Freitag, dem 18. Oktober 2019, trafen sich interessierte Schülerinnen und Schüler der 10. Klassen zum Workshop „Atelier Lettres/Destination Belfort“ von Herrn Kahl. Ziel des Workshops aus dem Angebot von „My Language“ war das Verfassen von klassischen Briefen an die Schüler unserer französischen Partnerschule Sainte Marie (ISM) in Belfort. Bei entspannter Musik und leckeren Croissants konnten sich die Teilnehmer zwangslos in französischer Sprache ausdrücken und ihre Gedanken zu Papier bringen. Sicherheit bot dabei die Wiederholung von typischen Wendungen beim Verfassen von Briefen und eine „live“-Fehlerkorrektur mit Lerneffekt. Mit großer Spannung warten unsere Schüler nun auf hoffentlich zahlreiche Antworten aus der Region Franche-Comté. Der erste Schritt auf dem Weg, neue Freundschaften in Frankreich zu knüpfen, ist in jedem Fall getan.

Thomas Kahl

 

 

 

Downton Abbey – ein Ausflug in das England des frühen 20. Jahrhunderts

Am 26. September 2019 hatte das W-Seminar von Frau Meindl und Herrn Kahl Gelegenheit, die Leinwand-Adaption der britischen Erfolgsserie „Downton Abbey“ in den Münchner Museums-Lichtspielen im englischen Original auszutesten.

Das W-Seminar befasst sich seit letztem Jahr intensiv mit diversen Aspekten der Welt von „Downton Abbey“. So konnten die Schüler und Schülerinnen des W-Seminars noch einmal kurz entspannen und ihre liebgewonnenen Charaktere in Aktion erleben, bevor es nun zum Endspurt bei der Erstellung der W-Seminararbeit geht.

Auch der Q11-Englischkurs von Herrn Kahl ließ es sich nicht nehmen, am 4. Oktober 2019 das von sozialen Klassen geprägte England des frühen 20. Jahrhunderts auf der Kinoleinwand zu sehen – ein Aspekt, das den Oberstufenunterricht zum Thema „the individual and society“ anschaulich erweitert.

 Bettina Meindl und Thomas Kahl

Verstärkung für die Bienen-AG gesucht!

Du engagierst dich gerne für die Natur und interessierst dich für die Bienenwelt? Dann bist Du in der Bienen-AG genau richtig! Hier bekommst du die Chance, Dich als Imker und Bienenfreund zu beweisen! Neben umfassenden Einführungen rund um die Biene und um die Imkerei hast Du die Möglichkeit, verschiedene Bienenbehausungen kennenzulernen. Unsere AG ist die erste und einzige AG, die das Imkern sowohl mit Dadant (herkömmliche Bienenbehausung), als auch mit der Bienenkugel, einer neuen Erfindung für die Bienenhaltung, praktiziert. Saisonabhängig befasst Du Dich alle zwei Wochen mit den Bienen und lernst, wie Du mit ihnen umgehst und wie Du ihr durch nachhaltiges Handeln hilfst.

Zusammen mit Deinen anderen AG-Mitgliedern bauen wir eine Imkerei auf und stellen auch schon bald unsere ersten Bienenprodukte, wie Honig, Kerzen oder auch Lippenstifte her. Ferner bietet die AG auch viele Gelegenheiten für eigene Forschungsprojekte. Dein Interesse ist geweckt? Dann melde Dich bei Hilal Demircan (Q12) oder Herrn Rauwolf und werde Teil unserer AG! Beachte auch Ankündigungen auf dem Infoscreen der Schule.

Jörg Stockhaus, Hilal Demircan, Andreas Rauwolf

 

 

 

 

 

Begrüßung der neuen Fünftklässler

140 Augenpaare richteten sich gebannt auf die Bühne, als die neue Unterstufensprecherin Frau Meindl die neuen Fünftklässler begrüßte. Alle freuten sich, an diesem Tag in der Schule zu sein und waren sehr gespannt auf das, was noch kommen sollte. Nach einem Lied von Sechstklässlern hieß der Schulleiter Herr Horak die Kinder herzlich willkommen. Nach einigen direkten Fragen an die Jungen und Mädchen betonte er, wie wichtig ihm ein freundlicher Umgang untereinander sei. Danach wurden Klassenfotos und ein Foto der gesamten Jahrgangsstufe geschossen und dann konnten die aufgeregten Schülerinnen und Schüler mit ihren Klassenleitern in ihre neuen Klassenräume gehen. Die mitgekommenen Eltern konnten der Schulleitung, dem Elternbeirat und den Betreuern der Offenen Ganztagsschule bei Kaffee und Kuchen (ein herzliches Dankeschön hierfür an den Elternbeirat) noch Fragen stellen. Um 12.25 Uhr war dann der erste Schultag auch schon wieder vorbei.

Bettina Meindl