Herzlich Willkommen
Die nächsten Termine
Mo. 27.02.2017 - Fr. 03.03.2017:  Faschingsferien
Mi. 08.03.2017:  Infoabend für Eltern der 5. Jgst.: Wahl der 2. Fremdsprache
19:30 Uhr, Aula
Do. 09.03.2017:  Austausch mit Grundschullehrkräften
14:00 - 16:00 Uhr, Raum 056
Do. 09.03.2017:  Elternbeiratssitzung
19:30 Uhr, Bibliothek
Do. 09.03.2017:  Mitgliederversammlung - Verein Ganztagesbetreuung
19:30 Uhr, Mensa
. . .
© 2017 CKalender-Service 2017 - Ein Produkt von medialines Online-Systeme

Aktuelles

2.Platz beim Planspiel Börse

Auch in diesem Jahr hat eine Gruppe des Gymnasiums Olching den Sprung aufs Siegertreppchen beim Planspiel Börse geschafft. Das Team Butzfr4uen konnte sich gegen rund 200 andere Spielgruppen im Landkreis durchsetzen und belegte den 2. Platz.

 Durch den geschickten Kauf und Verkauf von Aktien schaffte es das Team innerhalb von drei Monaten, ihr Vermögen von 50.000 € auf 58.374,20 € aufzubessern. Mit diesem Plus mussten sie sich lediglich den Börsenwölfen1 aus Gröbenzell geschlagen geben, deren Depotwert am Ende 400 € mehr aufwies. Die Spielgruppe Butzfr4uen – bestehend aus David Schmidt und Daniel Pistitsch – brachte ihren Gewinn hauptsächlich durch die Aktien UniCredit, bei der sie eine Kurssteigerung von 32,27% verbuchen konnten, und durch die Aktie Mediaset, mit einer Kurssteigerung von 14,50%, ein. Den Impuls und die fachliche Unterweisung für das Planspiel Börse erhielten die Schüler im Rahmen eines Unterrichtsprojekts im Fach Wirtschaft und Recht bei Frau Buchberger.

 Dirk Hoogen, Kommunikationsleiter bei der Sparkasse Fürstenfeldbruck, betonte bei der Siegerehrung, dass angesichts der historisch niedrigen Zinsen Wertpapiermärkte für Geldanlagen immer wichtiger würden. Damit gewinne auch das Planspiel Börse immer mehr an pädagogischer Bedeutung, da die Teilnehmer potenzielle Chancen und Risiken der Börse besser einschätzen lernten. Zudem befassten sich die Schüler mit den Geschäftsberichten der Aktiengesellschaften und der volkswirtschaftlichen Entwicklung und könnten diese so besser beurteilen.

 Wir bedanken uns bei der Sparkasse Fürstenfeldbruck für die Organisation des Planspiels und die sehr gute Zusammenarbeit.

 Daniel Pistitsch, 10d

Stellvertretender Schulleiter Thomas Schranner, David Schmidt, Daniel Pistitsch, Dirk Hoogen von der Spk Fürstenfeldbruck und Lehrkraft Katharina Buchberger (v. links)

Erster Platz für das Projekt „Ankommen – Willkommen – Zusammenkommen“ beim Prämienprogramm des Landkreises Fürstenfeldbruck

Tobias Ketzel, Verim Ajdini, Jule Oelsner, Johanna Knoll und Antonia Hell bei der Urkundenverleihung mit der stellvertretenden Landrätin Martina Drechsler

Für das nachhaltige Engagement unserer Schule in der Betreuung und Beschulung unbegleiteter minderjähriger Flüchtlinge ist das Projekt des Gymnasiums Olching „Ankommen – Willkommen – Zusammenkommen“ von der stellvertretenden Landrätin Martina Drechsler mit einem ersten Platz ausgezeichnet worden.

Unsere Schule, die sich den ersten Platz mit der Pestalozzi-Schule Fürstenfeldbruck und deren Projekt „Talente“ teilt, durfte die Preisverleihung am 1. Februar in der Schulbibliothek ausrichten. Zum Festakt waren alle umliegenden Schulen, die ebenfalls am Prämienprogramm teilgenommen hatten, geladen sowie die Mitglieder der Jury, einige Kreisräte, Vertreter des Landratsamts und die stellvertretende Landrätin.

Das ausgezeichnete Projekt, das aus den Säulen „P-Seminar Flüchtlinge“ (Leitung Frau Beck/Herr Borstorff). One-World-Project (Leitung Oliver Schuppach) und den Sprachpaten aus Q11 und Q12 (Leitung Frau Schmid-Prior, Frau Ratberger) besteht, wurde stellvertretend für alle beteiligten Schüler und Lehrer von Jule Oelsner, Antonia Hell, Johanna Knoll, Verim Ajdini und Tobias Ketzel (alle Q12) nochmals eindrucksvoll vorgestellt. Im Anschluss wurde noch ein Film des P-Seminars mit Interviews mit den Flüchtlingen gezeigt, die im zweiten Jahr seit ihrer Ankunft einen Berufsschulplatz erhalten haben und in den Containern am Gymnasium, die als Zweigstelle der Berufsschule Fürstenfeldbruck dienen, zur Schule gehen können.

Musikalisch umrahmt wurde die Veranstaltung von Eva Kammerer und ihrem Oberstufenchor sowie den Schülern Alexis Bethke-Pittadakis und Daniel Shelton, herzlichen Dank! Auch dem Moderator der Preisverleihung, Tobias Ketzel, der Technik-Crew, Mensa und Kiosk sowie v.a. dem P-Seminar und Herrn Borstorff sei für Planung, Durchführung und Bewirtung herzlich gedankt. Denn nach den Ehrungen lud ein schönes Buffet mit Butterbrezn, Franzbrötchen und Kanapees – danke an Herrn Ried von der Pestalozzi-Schule – zum Austausch der Schulen untereinander ein. Der Landkreis Fürstenfeldbruck ist der einzige Landkreis in Bayern, der ein solches Programm anbietet und ermöglicht, dass unterschiedliche Schularten über Projektarbeit miteinander ins Gespräch kommen. Dafür ganz herzlichen Dank!

Sabine Ratberger

Deutsch-französischer Tag – Journée franco-allemande

Am Montag, 23.01.2017 hieß es wieder einmal: Deutsch-französischer Tag – Journée franco-allemande.

Denn am Sonntag, 22.01.2017, feierte die deutsch-französische Freundschaft, die Charles de Gaulle und Konrad Adenauer durch Unterzeichnung des Elysée-Vertrages 1963 besiegelt hatten, offiziell ihren 54. Geburtstag.

Bereits traditionell fand ein Vorlesewettbewerb für die 6. und 7. Jahrgangsstufe statt. Die stolzen Gewinner und alle Teilnehmer erhielten neben Urkunden kleine Präsente. Félicitations!

Herr Schranner übernahm in der großen 40-minütigen Sonderpause die Verleihung der Urkunden und Präsente und zollte allen Teilnehmern Anerkennung für ihren Einsatz im Französischen. Neben den Vorlesern konnten auch neun Schüler der jetzigen Q 11 ihre DELF-B1 Diplome in Empfang nehmen; die Prüfung dafür hatten sie bereits im April 2016 abgelegt.

Französische Videoclips und aktuelle französische Musik durften natürlich an diesem Tag nicht fehlen. Außerdem luden Stellwände mit Fotos vom Frankreich-Austausch mit Feurs und Belfort der letzten Jahre sowie das Quiz „Wie gut kennst du Frankreich?“ zum Verweilen ein. Und wie immer sorgten Kiosk und Mensa mit französischen Köstlichkeiten für das leibliche Wohl unserer Schulfamilie.

Anette Grötsch

Olifair macht Station am Gymnasium Olching

Olching strebt die Zertifizierung zur Fairtrade-Stadt an. Zur Unterstützung der Fairtrade-Kampagne kam die Agenda 21-Gruppe Olching auf die Idee, einen Superhelden einzuführen. Diese Figur wurde auf der FFB-Schau auf den Namen Olifair getauft und wirbt seither in der Stadt unermüdlich für Fairtrade. Die Idee für den Namen hatte Alina Hick aus der Klasse 8a. Sie nahm an einem stadtweiten Ideenwettbewerb teil und überzeugte die Jury von ihrer Namensidee. Sie wurde dafür auf der FFB-Schau geehrt.

Seit letztem Herbst ist Olifair nun auf seiner Reise durch Olching und unterstützt seit dem 8. Dezember die Schülerinnen und Schüler des One-World-Projects am Gymnasium Olching bei ihrer Projektarbeit zum Thema Fairtrade. So betreiben die Schüler bereits einen Infostand in der Aula und führten am Tag vor Weihnachten mit großen Erfolg einen Fairtrade-Lebkuchenverkauf durch.

Im Januar werden Franka v. Tluck, Louisa Lasius und Maxi Richter (alle 10. Klasse) mit Olifair an ihrer Seite eine Umfrage zum möglichen Pausenverkauf von fair gehandelten Produkten in der Mensa und am Kiosk durchführen. Ziel ist es herauszufinden, welche Produkte von der Schulgemeinschaft auch angenommen werden würden.

 

 Oliver Schuppach