Die "Freunde des Gymnasiums Olching e.V." - Unser Förderverein

Seit 50 Jahren unterstützen die „Freunde des Gymnasiums Olching e.V.“ die Schulfamilie am Gymnasium. Sie entwickeln Projekte, fördern soziales Engagement oder helfen bei der Beschaffung von Arbeitsmaterialien. 

Nähere Informationen zu unserem Förderverein finden Sie auf der Homepage des Vereins.

 

 

 

 

Mitglieder des 1968 gegründeten Fördervereins mit dem damaligen Vorsitzenden Manfred Krug (4. von links)

50 Jahre „Freunde des Gymnasium Olching e.V.“. Eine Erfolgsgeschichte.

Seit 50 Jahren unterstützen die „Freunde des Gymnasiums Olching e.V.“ die Schulfamilie am Gymnasium. Anlässlich des runden Geburtstages hier ein kleiner Rückblick, hin zu den Anfängen vor über 50 Jahren:

Die Geschichte des Vereins führt zurück ins Jahr 1968. Damals stiegen die Schülerzahlen an den zwei bestehenden Gymnasien im Landkreis erheblich, die vorhandenen Kapazitäten waren ausgereizt. Ein weiteres Gymnasium erschien unbedingt notwendig – und zwar nicht irgendwo, sondern in Olching.

Das zumindest war die Überzeugung der rund 50 Personen, die sich am 28. November 1968 im Hotel Schiller versammelten. Sie beschlossen einen Verein zu gründen, der das Ziel eines Gymnasiums verwirklichen sollte. Initiator war der damalige Olchinger Bürgermeister Manfred Krug.

So kam es, dass am 19. Juni 1969 eine ordentliche Mitgliederversammlung einberufen und die erste Vereinssatzung beschlossen wurde: Der Förderverein zur Errichtung eines Gymnasiums in Olching war geboren und die 50jährige Vereinsgeschichte nahm ihren Anfang. Etwa drei Jahre später konnte das Ziel schließlich auch verwirklicht werden: 1971/1972 nahm das Gymnasium Olching mit vier Klassen und 160 Schülerinnen und Schüler den Unterricht zunächst in der damaligen Mädchengrundschule auf. Schülerinnen und Schüler, die bis dahin nach Fürstenfeldbruck oder München pendeln mussten, hatten nun eine neue Schulfamilie gefunden. Am 29. Juni 1974 erfolgte schließlich die Einweihung des Gebäudes an der Georgenstraße.

Der Verein wandelte sich jetzt von einem „Förderverein zur Gründung“ zu einem „Förderverein zur Unterstützung des Betriebs“ des Gymnasiums. Er wurde, im engen Schulterschluss mit seinem Partner dem Elternbeirat, Teil der Schulfamilie. 2002 erfolgte die endgültige Umbenennung in den heutigen Namen „Freunde des Gymnasiums Olching e.V.“ (FGO).

Neubaumodell des Gymnasiums Olching 1971

Vielfältige Unterstützung des Gymnasiums Olching

Seither hat der Verein die Entwicklung des Gymnasiums kontinuierlich ideell und materiell gefördert. Dies geschah in enger Zusammenarbeit mit dem Elternbeirat, den die FGO vor allem im finanzplanerischen aber auch administrativen Bereich unterstützt. Gefördert wurden Arbeitsmaterialien für Physik oder Chemie, Zuschüsse für Seminare der Tutorinnen und Tutoren, Schulsanitäterinnen und Schulsanitäter oder Streitschlichterinnen und Streitschlichter, Schulhausgestaltung, Anschaffung von Fachliteratur für die Bibliothek oder Ausstattung für die Technik-Crew.

Weitere nachhaltige Projekte kamen dazu: Outdoor Sitzgelegenheiten, das „My Food“-Projekt mit seinem Schulacker, Bilderrahmen für Werke aus dem Kunstunterricht, Unterstützung der Wissenschaftsausstellung „Science fair“ (z.B. Erstausstattung des Schülerlabors), mobile Scheinwerfer für Theaterproben und -aufführungen und vieles mehr.

Aber auch eigene Projektideen hat der Förderverein erfolgreich in den Schulalltag eingebracht und umgesetzt: So entstand 1985 die Idee, ehemalige Absolventinnen und Absolventen einzuladen, um ihre beruflichen Erfahrungen an Schülerinnen und Schüler weiterzugeben. Titel der Veranstaltung damals: „Abitur – was dann?“ Dieses Projekt wurde weiterentwickelt zum „BerufsInfoAbend“ (BIA), mittlerweile mit großem Engagement getragen vom Elternbeirat. Außerdem bot die FGO bereits in Zeiten vor Facebook und Co. ein eigenes Alumini-Portal an, mit dessen Hilfe ehemalige Schülerinnen und Schüler in Kontakt miteinander bleiben konnten.

Der erste Abiturjahrgang des Gymnasiums Olching 1978/1980 mit der Schulleitung

Pionierarbeit bei der Ganztagsbetreuung

Maßgeblich beteiligt war die FGO auch am Aufbau und Betrieb der Ganztagesbetreuung. 2002 wurde gemeinsam mit der Schulleitung diskutiert, dass die FGO die Trägerschaft einer solchen übernimmt. Ganztagesbetreuung, das heißt Mittagsverpflegung, Hausaufgabenbetreuung und Freizeitangebote. Ein großer neuer Aufgabenbereich, der mit der vorhandenen „manpower“ nicht zu stemmen war. Der Vorstand der FGO entschloss sich daher 2003, einen neuen Verein zur Abdeckung dieser Aufgabenfelder zu gründen, der bis heute sehr erfolgreich arbeitet: Die „Ganztagesbetreuung am Gymnasium Olching e.V.“ (GGO). Die Vorstände von FGO und GGO tauschen sich noch heute regelmäßig über ihre Arbeit aus und unterstützen gemeinsam Projekte zum Wohle der Schule.

Die Tätigkeit der „Freunde“ spiegelt also nicht nur die 50jährige Vereinsgeschichte wider, sondern auch die Entwicklung des Gymnasium Olching.