Zirkus Wunderbar

Gründung und Entwicklung des Zirkus Wunderbar

 

Der Zirkus Wunderbar wurde 1993 als Neigungsgruppe für Zirkuskünste von Sport- und Mathematiklehrer Manfred Bahr gegründet. Die erste Aufführung fand zum Ende des Schuljahres 1993/1994 statt. Diese und folgende Aufführungen begeisterten das Publikum so sehr, dass über die Jahre mehr und mehr Schüler mitmachen wollten und damit auch das Angebot an Zirkusmaterialien immer größer wurde. Seit dem Schuljahr 2001/2002 tritt der Zirkus Wunderbar alle zwei Jahre mit einer großen öffentlichen Show auf. Seit 2006 hat sich die Zahl der im Zirkus Aktiven auf 150-180 Schülerinnen und Schüler eingependelt. An drei Aufführungsabenden besuchen ca. 1500 Zuschauer den Zirkus. So ist der Zirkus „Wunderbar“ am Gymnasium Olching zum festen Bestandteil des Wahlunterrichts und des Schullebens geworden.

 

Gestaltung des Wahlunterrichts Zirkus am Gymnasium Olching

 

Da sich das Wahlfach Zirkus am Gymnasium Olching sehr großer Beliebtheit erfreut, und sehr viele Schülerinnen und Schüler teilnehmen, wird eine besondere Form der Organisation nötig: So gilt das Prinzip „Jeder hilft jedem“: Könner in den einzelnen Disziplinen bringen den Anfängern Grundtechniken und Tricks bei. Meistens trainieren ältere Schüler die Jüngeren. Es kommt aber auch vor, dass jüngere Schüler Älteren etwas zeigen. Gerade dies prägt den Geist und das Gefühl der Zugehörigkeit zu unserem Zirkus Wunderbar. Die Schüler lernen offen aufeinander zuzugehen, und über alle Jahrgangsstufen hinweg entstehen Bekanntschaften und Freundschaften.

Um besonders den jüngeren Lernenden der Jahrgangsstufen fünf und sechs die Berührungsängste zu nehmen und sie an die verschiedenen Geräte heranzuführen, werden im ersten Halbjahr jeden Schuljahres von den Oberstufenschülern Workshops angeboten. Kleinere haben so Gelegenheit, für 45 Minuten ein neues Gerät unter Anleitung zu erlernen. In den anderen 45 Minuten der Doppelstunde können sie dann selbstständig üben. Am Ende eines Halbjahres steht eine kleine, zirkusinterne Aufführung an. So können Zirkusneulinge das erste Mal Manegenluft schnuppern und die von den Oberstufenschülern vorbereiteten Nummern werden mit Noten für das Sportwahlfach bewertet. Durch Unterstützung der älteren Schüler bei den Workshops können die drei betreuenden Lehrkräfte die hohe Zahl an teilnehmenden Schülern gut meistern.

Die Aufgabe der Zirkuslehrer ist es, für optimale Rahmenbedingungen zu sorgen. Sie leisten Hilfestellung beim Erlernen neuer, schwieriger Bewegungen (z.B. Salto, Hochrad, Akrobatik), stehen beratend zur Seite, warten das Material und unterstützen, wo immer es nötig ist.

Auch auf die Kooperation mit der Mittelschule sind wir sehr stolz!

 

Alle zwei Jahre führt der Zirkus Wunderbar eine große Show auf. Diese wird von den betreuenden Lehrkräften gemeinsam mit Oberstufenschülern (Planungsteam; P-Seminar) mit großem Zeitaufwand ausgearbeitet.

 

Wunderbare Reise in ferne Welten

Der „Zirkus Wunderbar“ begeistert mit Artistik, Schauspiel und technischer Raffinesse

„Opa, Opa! Kannst du mir die Geschichte von deiner Weltreise erzählen?“– so begann die letztjährige Aufführung des „Zirkus Wunderbar“: Nach einem Schiffsbruch strandet der Kapitän auf einer einsamen Insel und ist auf sich allein gestellt. Er schlägt sich durch den Dschungel, wird von Affen beklaut und stürzt in eine tiefe Schlucht voller Krokodile. Nach einem spektakulären Brand auf der Insel muss er sich eine andere Bleibe suchen. Dort begegnet er der Häuptlingsbraut, die wegen eines begangenen Mordes in der vorherigen Aufführung ins Exil geflohen war. Es ist Liebe auf den ersten Blick und beide beschließen, ein gemeinsames und friedvolles Leben in der Zivilisation zu führen.

180 Schülerinnen und Schüler präsentierten an drei Tagen im Juli 2018 ein Feuerwerk aus Artistik, Schauspiel und Technik. Gemeinsam mit der Amper-Mittelschule übten sie zwei Jahre lang Choreographien und Kunststücke für die Aufführung ein. Ein eigens für den Zirkus zuständiges Planungsteam war für die Geschichte und die Organisation zuständig und wurde dabei tatkräftig vom P-Seminar Zirkus und den Lehrkräften Frau Voges, Frau Bischofer und Frau Schnurrer sowie Klaus Kubesch unterstützt. Im Namen des P-Seminars Zirkus und des Planungsteams möchten wir uns bei allen Beteiligten und Sponsoren ganz herzlich für diese tolle Zusammenarbeit und Zirkusaufführung bedanken.